VRB-Bezirk Neustadt

Das Institut für Lehrergesundheit stellt sich vor-Workshop ‚Stressmanagement‘-Personalräteschulung in Mutterstadt am 22.11.2016

Zwei Referenten des Instituts für Lehrergesundheit (IfL), die Diplompsychologen Frau Dr. Tanja Kurtz und Herr Till Beutel, führten mit ingesamt mehr als 60 Personalräten aus Realschulen plus und Integrierten Gesamtschulen Workshop zum Thema ‚Stressmanagement‘ durch. Die Kolleginnen und Kollegen lernten dabei verschiedene Arten von Stress kennen und prüften ihre individuellen Stressfaktoren und lernten Möglichkeiten zum Stressabbau kennen.

Von großer Bedeutung ist hier die Schaffung "arbeitsfreier Räume" sowohl hinsichtlich der zeitlichen Planung wie auch in der Auswahl des Arbeitsplatzes.
Auch bei der Gestaltung des Schularbeitsplatzes sollte auf Ruhezonen und Ruhezeiten geachtet werden. Diese können in Schulen nach Absprache für die Beschäftigten eingerichtet werden. Hier kommt dem Personalrat durch sein Recht der Mitbestimmung eine besondere Bedeutung zu.

Die VRB Bezirksvorsitzende Saskia Zimmermann dankte den Referenten des IfL  und wies auf das Engagement des VRB für den Gesundheits- und Arbeitsschutz der Kolleginnen und Kollegen an den Schulen hin.
Der VRB unterstützt mit seiner Kampagne für Lehrergesundheit die Arbeit der Personalvertretungen und fordert sowohl bei der Arbeitsplatzgestaltung als auch bei der Ressourcenzuweisung für die Schulen eine entsprechende Personalausstattung und Mittel für Maßnahmen, die die Lehrergesundheit unterstützen.

Weitere Themen der Personalräteschulung waren die Synopse der Organisatorischen und personalrechtlichen Handreichungen der ADD von VRB-Referentin Katharina Bitz, die eingehende Beschäftigung mit Neuerungen des Gliederungsplanes mit Hinweisen für die Erörterung der Gliederungspläne von Tatjana Kuhn. Aktuelle Fragen zur Mehrarbeit von Michael Eich mittels Fallbeispielen geklärt, auch berichtetet er  dem HPR RS+. Saskia Zimmermann blickte in ihrem Vortrag zur Bildung des Wahlvorstandes und dessen Aufgaben auf die im nächsten Jahr anstehenden Personalratswahlen und wies auf die Bedeutung der Wahlen hin: Jede Schule muss eine handlungsfähige Personalvertretung haben. Sie erklärte, dass die Voraussetzung für eine reibungslose Personalratswahl ein gut geschulter Wahlvorstand sei. Daher wird der Referent für Personalräteschulungen, Martin Radigk, die neu gebildeten Wahlvorstände zur Wahlvorstandsschulung am 16.02.2017 ebenfalls im Palatinum in Mutterstadt einladen.

Saskia Zimmermann, Am Holderbusch 9, 55411 Bingen - Dromersheim, Telefon: 0 67 25 - 307 11 48, Mobil: 0163 8 46 48 50, Saskia.Zimmermann(at)vrb-rlp.de