14.05.2016

Stärkung der Realen Bildung

Der Verband Reale Bildung Bezirksverband Trier (VRB) hat einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Bezirksvorsitzender ist Christoph Krier. Der 33-jährige Deutsch- und Sozialkundelehrer an der Nelson Mandela Realschule plus Trier löst Erwin Schneider (Roth an der Our) ab, der als Stellvertretender Landesvorsitzender den Bezirk Trier im VRB-Landesvorstand repräsentiert.

In seiner Antrittsrede betonte der neu gewählte Bezirksvorsitzende Christoph Krier, dass die Reale Bildung eine Stärkung in der rheinland-pfälzischen Bildungslandschaft erfahren müsse. „Reale Bildung ist die tragende Säule im Bildungssystem. Sie gewinnt an enormer Bedeutung für die Schülerinnen und Schüler, denn sie bereitet sowohl auf den Lebensalltag als auch auf die Berufsausbildung oder ein Studium vor“, so Christoph Krier. Die Realschulen plus und Integrierten Gesamtschulen mit ihren breit aufgestellten Konzepten der Berufs- und Studienorientierung benötigten zusätzliche finanzielle Ressourcen. Schließlich leisteten sie den entscheidenden Beitrag zum Abbau des allseits beklagten Fachkräftemangels. „Die Realschule plus erfährt im Koalitionsvertrag eine gesondert herausgestellte Wertschätzung. Der VRB wird daher von Beginn an mit Nachdruck darauf hinwirken, dass die Landesregierung gezielte Maßnahmen ergreift und ihrem Selbstanspruch gerecht wird“, erklärte Bezirksvorsitzender Krier.
Der VRB-Landesvorsitzende Timo Lichtenthäler forderte die verbindliche Zusicherung einer Unterrichtsgarantie. "Wir brauchen an den Schulen eine sogenannte Vertretungsreserve, um eine Unterrichtskontinuität für die Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Dies gilt auch für junge Lehrkräfte, die eine berufliche Planungssicherheit durch abgesicherte Festanstellungen benötigen.“

Katharina Becker (Nelson Mandela Realschule plus Trier) und Anna Becker (Realschule plus Trier-Ehrang) werden als stellvertretende Bezirksvorsitzende den Bezirksvorsitzenden Christoph Krier in seiner Arbeit unterstützen. Das Amt des Bezirksschriftführers hat Erwin Schneider übernommen. Als Bezirksschatzmeister wurde Holger Schwab (Friedrich-Spee-Realschule plus Neumagen-Dhron) bestätigt.
Im erweiterten Bezirksvorstand werden Marlies Kahn (IGS Salmtal), Peter Quint (Grund- und Realschule plus Kell am See/Zerf) und Wolfgang Seebach (Realschule plus Cochem) als bewährte Kräfte weiter mitwirken. Mit Jenny Becker (Realschule plus Daun mit FOS) gewinnt der Bezirksvortand eine junge engagierte Kollegin neu hinzu.

Für sein langjähriges Engagement sprach Christoph Krier dem ausscheidenden Geschäftsführer des VRB Bezirksverbands Trier Hanns Peters seinen Dank aus und würdigte sein konstruktives Mitwirken im Bezirk.

Zum Hintergrund

Reale Bildung ist attraktiv, denn sie öffnet zahlreiche Wege und Alternativen. Die schulische und berufliche Laufbahn ist daher nicht einseitig festgelegt, sondern abhängig von Begabung, Interessen, Leistung und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Das Schulsystem in Rheinland-Pfalz muss diese Durchlässigkeit gewährleisten und erhöhen.
Die Erfahrungen mit der neuen Schulstruktur zeigen, dass die Reale Bildung sowohl für die Realschule plus als auch für die Integrierte Gesamtschule weiter ausgebaut werden muss. Hier setzt der VRB als Interessenverband seinen schul- und verbandspolitischen Schwerpunkt.

 

Kommunikation Presse und Medien: Bernd Karst, Grolsheimer Weg 5, 55411 Bingen, Tel.: 06721/994999, mobil: 0177-5541102, bernd.karst(at)vrb-rlp.de , Internet: www.vrb-rlp.de