23.05.2020

Krisenmanagement verbessern!

Die ersten Corona-Fälle an den rheinland-pfälzischen Schulen haben aufgezeigt, dass das Krisenmanagement optimiert werden muss. In manchen Regionen wurden Schulen und Öffentlichkeit zu zögerlich informiert. Es herrscht zudem Unklarheit darüber, was die Schulen selbst mitteilen können, um berechtigten Sorgen von Schülern, Eltern, Lehrkräften und Bediensteten entgegenzuwirken. Der Umgang mit Corona-Fällen hat im Umfeld von Schulen Sorgen und Ängste geweckt, die zur Verunsicherung der Schulgemeinschaft geführt haben. Einige Schulen fühlten sich in der akuten Krisenphase zeitweise allein gelassen

 

„Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen erwarten bei Corona-Fällen an Schulen zu Recht, dass sie unmittelbar informiert und ihre Sorgen ernstgenommen werden“, betont VRB-Landesvorsitzender Timo Lichtenthäler: „Der Schutz der Gesundheit muss Vorrang haben. Wir erwarten für unsere Schulen Fürsorge und konsequente Unterstützung.“

 

Der VRB fordert beim Umgang mit Corona-Fällen an Schulen eine klare Aufgabenverteilung zwischen Gesundheitsämtern, Landkreisen, Schulaufsicht und Schulen sowie eine unmittelbare und transparente Informationspolitik. Persönlichkeitsrechte und Datenschutz sind dabei grundsätzlich zu wahren.

 

 

 

Zum Hintergrund

Reale Bildung ist attraktiv, denn sie öffnet zahlreiche Wege und Alternativen. Die schulische und berufliche Laufbahn ist daher nicht einseitig festgelegt, sondern abhängig von Begabung, Interessen, Leistung und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Das Schulsystem in Rheinland-Pfalz muss diese Durchlässigkeit gewährleisten und erhöhen.

Die Erfahrungen mit der neuen Schulstruktur zeigen, dass die Reale Bildung sowohl für die Realschule, für die Realschule plus als auch für die Integrierte Gesamtschule weiter ausgebaut werden muss. Hier setzt der VRB als Interessenverband seinen schul- und verbandspolitischen Schwerpunkt.

 

 

 

Kommunikation Presse und Medien: Bernd Karst, Grolsheimer Weg 5, 55411 Bingen, Tel.: 06721/994999, mobil: 0177-5541102, bernd.karst(at)vrb-rlp.de , Internet: www.vrb-rlp.de

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum