04.03.2015

Streik und Demo am 12. März 2015 in Mainz!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der VRB unterstützt die von unserem Dachverband dbb beschlossenen  Maßnahmen, im Rahmen der Verhandlungen zur Einkommensrunde 2015 mit der TdL den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.
Der dbb ruft seine Mitglieder zu einem Streik und zu einer Demonstration am 12. März in Mainz auf.
Der Streikaufruf wendet sich nur an unsere tarifbeschäftigten Lehrkräfte.

Wir weisen darauf hin, Beamtinnen und Beamte haben kein Streikrecht!

Tarifbeschäftigte Mitglieder müssen ihre Streikteilnahme am Streiktag im Streikbüro anzeigen, damit Streikgeld ausgezahlt werden kann. Dieses wird nach der Streikteilnahme nur gegen Nachweis des Verdienstausfalles gezahlt.

Ich bitte darum, mir per Email vorab die Streikteilnahme mitzuteilen, damit ich Sie im Streikbüro ab 8.00 Uhr begrüßen kann.
Beamtinnen und Beamte können grundsätzlich nur während der ungebundenen Unterrichtszeit in Mainz am Demonstrationszug und an der Kundgebung teilnehmen.
Wir bitten alle unsere Mitglieder zu prüfen, inwieweit Ihnen eine Teilnahme an der Demo möglich ist. Wir wollen unsere gemeinsamen Forderungen mit einer großen Teilnehmerzahl in der Öffentlichkeit bekunden.
Suchen Sie an den Schulen eine Verständigung darüber, wie eine stundenweise Freistellung für unseren Protest realisiert werden kann. An der Solidarität der beamteten Kolleginnen und Kollegen, die nicht an den Protestmaßnahmen teilnehmen können, sollte Ihre Teilnahme nicht scheitern. Für die Teilnahme in Mainz gilt sicherlich auch die häufig an den Schulen praktizierte Regelung, dass eventuell ausfallende Stunden vor- oder nachgehalten werden können.
Möglich ist auch, dass Sie um 11.30 Uhr an der Demonstration teilnehmen, oder ab 12.45 Uhr an der Kundgebung.
Teilen Sie mir bitte auch hier Ihre Teilnahmeabsicht mit.

Bitte beachten Sie die, zum Download bereitstehenden Dokumente am Ende des Textes.

Mit freundlichen Grüßen,
Martin Radigk


Die Einkommensrunde 2015 für die Beschäftigten der Länder ist am 26./27. Februar 2015 fortgesetzt worden. Die Arbeitgeber haben sich immer noch nicht bewegt! Deshalb erhöhen wir den Druck und bewegen die Arbeitgeber!
 
Die Hauptforderungen des dbb sind:

- Erhöhung der Tabellenentgelte um 5,5 Prozent, mindestens 175 €
- Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 100 Euro
- Laufzeit 12 Monate
- Dauerhafte Übernahme aller Auszubildenden im Länderbereich
- Schaffung einer Entgeltordnung für Lehrkräfte
 
Zur Unterstützung unserer Forderungen rufen wir alle Beschäftigten im Landesdienst in Rheinland-Pfalz zu einem ganztägigen Warnstreik auf
 
Wir treffen uns am 12. März 2015, ab 8.00 Uhr im Kulturzentrum KUZ (Streiklokal), Dagobertstr. 20 b, 55116 Mainz, ab 11.30 Uhr demonstrieren wir von dort durch die Innenstadt, ab etwa 12.45 Uhr kundgebung auf dem Ernst-Ludwig-Platz, ca. 14.00 Uhr Ende der Veranstaltung.

Weiterhin wollen wir:

- Erhöhung des Nachtarbeitszuschlags in Krankenhäusern auf 20 %, wie für alle anderen Beschäftigten
- Übertragung der Tarifeinigung auf den Beamtenbereich
- 30 Tage Urlaub für alle Auszubildenden
- Wegfall der sachgrundlosen Befristung
- Verbesserungen bei der Übergangszahlung im Justizvollzugsdienst
- Aufnahme von Verhandlungen zur Verbesserung der Eingruppierungsstruktur und zur Tarifpflege
 
Jeder Tarifbeschäftigte im Landesdienst (TV-L) sowie die Auszubildenden (TVA-L, TVPrakt-L) haben das Recht, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die betroffenen Beamten haben kein Streikrecht. Trotzdem sollten sie unsere gemeinsame Forderung in ihrer Freizeit bei der Demonstration und der Kundgebung unterstützen.

Verband Reale Bildung (VRB) Rheinland-Pfalz e. V.

Martin Radigk
Nachtigallenweg 55
67346 Speyer
Tel.: 06232 / 40 444
Mobil: 0157-73810893
Fax: 06232 / 1213318
Email: martin.radigk(at)vrb-rlp.de

Dateien:

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum